Stoßwelle in der Physiotherapie

Schwerpunkt: Bewegungsapparat

Laut einer Stellungnahme der GÖG ist die Anwendung von radialer Stoßwellentherapie für PhysiotherapeutInnen zulässig, sofern eine entsprechende Weiterbildung vorliegt. Im Rahmen dieses Seminars werden entsprechende Grund- und Fachkenntnisse dazu vermittelt. 

 

Inhalte:

  • Grundlagen der therapeutischen Vorgehensweise, Parameter und Kontraindikationen
  • Pathophysiologie des myofasziales Schmerzsyndroms
  • myofasziale Ketten (Anatomie und Therapie)
  • kurzer Einblick in die Physik der Stoßwelle und ihre Auswirkungen auf das Gewebe 
  • Update zu Evidenz und zur Studienlage
  • lokale Therapie von Sehnen Ansatz Beschwerden
  • Kombination der Stoßwelle mit manueller Therapie und myofaszialer Triggerpunkttherapie sowie gezielter Einsatz des V-Aktors
  • Umfassender Praxisteil mit Fallbeispielen (Schulter/Knie/Hüfte/Achillessehne)
  • wirtschaftliche Aspekte im Praxisalltag

 

Assessment-Tools:

  • VAS
  • Goniometrie
  • FBA
  • FGA
  • SLR
  • ADL
  • PPT (Pressure pain threshold)

 

Ziel:

  • Integration der Stoßwellentherapie in den Praxisalltag zur Steigerung der PatientInnenzufriedenheit und gleichzeitiger Entlastung der PhysiotherapeutInnen
  • Fähigkeit, die Stoßwellentherapie gezielt mit anderen Therapiemethoden kombinieren zu können
  • Vermittlung der wichtigsten Grundlagen zum Thema Physik und Wirkmechanismen sowie und Pathophysiologie
  • Wirtschaftliche Aspekte sowie Argumentation im Praxisalltag sollen das Seminar vervollständigen.

 

Methode:

  • Theorievorträge und Präsentationen
  • Diskussion, Austausch, Zeit für Fragen
  • praktische Übungseinheiten mit Fallbeispielen

Das Verhältnis von Theorie und Praxis beträgt 40:60.