Orthopädische Atemtherapie - Anwendungsbereiche

Manuelle Behandlung des cervicothorakalen, viscerocranialen und Becken-Bauch Containers mit der Atemsteuerung

Dieses Seminar wird auch bei geringer Zahl an Teilnehmenden als kleinGRUPPE umgesetzt!


„Orthopädische Atemtherapie“ findet Einsatz bei der Behandlung von durch Atem beeinflussbare Symptome. Dabei wird der Einfluss der gelenkten Atmung in den Mittelpunkt der Behandlungstechniken gestellt und mit passiver, manueller oder aktiver Bewegung verbunden – kombinierbar mit vielen bereits gebräuchlichen Behandlungsansätzen.
Dadurch können zusätzlich Therapiemöglichkeiten für schwer erreichbare Körperregionen geschaffen werden.


Dieses Seminar stellt ein Modul der als Lerhgang geplanten Reihe mit drei Teilen dar, die unabhängig voneinander besucht werden können. Nach der Teilnahme an allen Modulen kann die Reihe durch Case-Reports und online Supervision abgeschlossen werden, worüber eine Bestätigung ausgestellt wird.


 

Inhalt:

  • Gruppen-Supervision über Erfolge und Schwierigkeiten
  • Effiziente anamnestische und manuelle Untersuchungstechnik der knöchernen,
  • muskulären und faszialen Strukturen der Atemcontainer
  • Aktive und passive Techniken zur Mobilisation von Wirbelsäule und Rippen sowie
  • unterstützende Techniken mittels Atemlenkung
  • Fasziale Mobilisation der Containerstrukturen im Abschnitt Hals, Brustkorb, Bauch und Becken
  • Manuelle und aktive Behandlungsansätze an den Funktionsebenen:
    o Gesichtsschädel, insbesondere Sinus frontales, Sinus sphenoidales und Sinus maxillares
    o Gaumensegel, Tuben, Ohr
    o Glottis, Mundboden
    o Temporomandibulärer Komplex
    o Kopfgelenke und obere Halswirbelsäue
  • Myofasziale Störherde
  • Heimprogramm: Was brauchen PatientInnen, um zu praktizieren? Was verändert sich mit der Praxis?

 

Assessment-Tools:

  • Nijmegen Fragebogen
  • Atemmuster Score
  • Clinical reasoning Tools:
    a)Pain pattern recognition
    b)ICF/Treiber Modell
  • Palpation
  • Treatment based Classifikation
  • Step Test
  • Red und Yellow Flags Screening
  • BORG RPE Scale

 

Ziel:

Nach dem Seminar können die Teilnehmenden

  • die  Prinzipien der orthopädischen Atemtherapie auf die aktive und manuelle Behandlung des cervicothorakalen, viscerocranialen und Becken-Bauch Containers anwenden.
  • integrative Behandlungsansätze aus manuellen Verfahren mit Atemsteuerung kombinieren.

 

Methode:

  • Theorievorträge und Präsentationen
  • praktische Übungseinheiten und Demonstration
  • Fallbeispiele, interaktive Workshops
  • Diskussion, Austausch, Zeit für Fragen, Feedback und Reflexion
  • Anwendung des Gelernten in der Praxis zwischen den Modulen

Unter diesem Link können Sie mehr zum Lehrgang lesen!


Bitte beachten Sie: für Maßnahmen der Atemtherapie liegen durchaus gute Evidenzen vor, aber nicht in allen hier besprochenen Elementen. Daher finden Sie bei der Angabe zum Evidenz-Check "widersprüchliche Evidenz" angeführt.