Befreite Atmung

Mit der Franklinmethode neue Wege entdecken, Atemräume zu weiten und die Atmung zu befreien

Das Bewusstsein für die anatomischen Strukturen, die unsere Atemräume bewegen, kann diese von Einschränkungen befreien, die Atmung frei schwingen lassen.
In der Franklinmethode wird dieses Bewusstsein mittels Imagination in Verbindung mit Wahrnehmung, Berührung, Bewegung und Tanz geweckt und verkörpert. So entdecken Patient*innen oder Klient*innen, wie sie aus ihrem eigenen Körperbewusstsein heraus ihre Atmung verändern können.

 

Inhalt:

'Die Verkörperung der Funktion verbessert die Funktion‘ - Dieses Zitat von Eric Franklin trifft besonders auch auf die Atmung zu, die durch Verkörperung der Zwerchfellaktivität im Zusammenspiel mit der Beweglichkeit des Brust-, Bauch und Beckenraumes von Einschränkungen befreit werden kann. Unbewusste Einschränkungen können auf diese Weise selbst entdeckt und im Dialog mit dem Körper verändert werden. Dieser Dialog [indet über Imagination in Verbindung mit Körperwahrnehmung, gezielter Berührung, Bewegung und Tanz statt.

 

Ziel:

  • Verbesserung der Körperwahrnehmung
  • Wirksamkeit von Imagination und Embodiment auf die Qualität der Atmung, Haltungs-und Bewegungsmuster erleben
  • Erlernen von Übungen aus der Franklinmethode, die die Atmung befreien

Methode:

  • Theorievorträge und Präsentationen 
  • praktische Übungseinheiten 
  • praktische Demonstration 
  • Diskussion, Austausch, Zeit für Fragen

Hier finden Sie wissenschaftliche Arbeiten zur Franklin-Methode (R) klick!